Ideen

Wo und wie kann ich das kaufen?

Der hutundgut-Shop zeigt Euch stets eine Auswahl von Artikeln, die in meinem Shop auf Dawanda aktuell zum Verkauf stehen.

Das ist aber noch nicht alles! Es gibt noch mehr!
Schaut doch mal in die folgenden Bilder-Galerien:

Taschen

Kindertaschen

Kinderstoffbeutel

Kinderhüte

Wand-Deko | Acrylbilder

Wärmflaschenmonster

Ohrringe

Handytaschen

Portemonnaies

Kuscheliges

Alle Dinge, die ich jemals für Euch genäht habe, sind in diesen Galerien abgebildet.
Die neuesten Werke stehen immer ganz oben. In der Regel sind diese mein „Vorrat“, den ich für bevorstehende Märkte nähe.
Sollten Euch in den Galerien bestimmte Motive oder Farb-Kombinationen besonders gut gefallen, sagt mir einfach Bescheid.
Ich nähe diese gern als Auftrag in ähnlicher Form für Euch, denn jede Tasche, jeder Artikel ist und bleibt ein ganz besonderes UNIKAT.

Unter Klein- und Großartigkeiten gibt es ganz besonders ausgefallene Kundenwünsche sehen.

Wie entstehen eigentlich die Ideen?

Manchmal ist es ein Besuch auf dem Flohmarkt oder die Entdeckung eines Musters auf einem alten Handtuch aus den 70’ern oder ein witzig illustriertes Kinderbuch …. und dann setze ich mich mit meinem Skizzenbuch hin und zeichne mir z.B. Tiere in Aktion oder bestimmte Blumen, Motive… und ich stelle mir die Fragen: Soll es verspielt werden oder nur angedeutet? Wie viele Details braucht es?

Manches bleibt ewig nur eine Skizze, weil es vielleicht zu viele Details gibt, für deren Umsetzung mir noch keine richtige Idee eingefallen ist.

Doch wenn es dann klarer wird, geht es als nächstes an die Stoff-Auswahl.

Der Anfang eines jeden Stückes (egal ob Beutel, Hut oder Tasche) ist erst einmal ein laaaaanger, mitunter Abende füllender Blick in die Stoffkiste. Und dieser Blick dauert wirklich lang.

Wenn man bedenkt, dass mir ein Arbeitszimmer fehlt und ich mir meine Stoffe zunächst aus mehreren Zimmern zusammen suchen und ausbreiten muss, um wieder einen Überblick zu bekommen (Kisten unterm Bett, auf dem Zwischenboden im Flur, hinterm Schrank, in Schubladen und diversen Kisten…)

Und da liegt dann alles ausgebreitet und es folgt ein Sinnieren, Aussuchen, Kombinieren von Materialien. Und ab und zu auch ein Staunen: Ach, von diesem Stoff hatte ich doch noch 2 ganze Meter!! Hätt ich ja gar nix neues bestellen müssen :)

Passt dann alles gut zusammen, muss nur noch die Nähmaschine ihren Dienst tun.

So sah es FRÜHER aus, als ich noch völlig rücken-ungerecht vor mich hin pfriemelte. Und ja, FRÜHER hab ich auch mal gedacht, ich könnte einfach nur prima alte Stoffreste verarbeiten. Aber damit kam ich nicht weit, braucht es doch leuchtende Basis-Stoffe und -Muster, wenn es wirklich schön werden soll. Aber so lernt man halt aus den Anfängen :)

Was meinen die Kunden?

An dieser Stelle möchte ich gern die glücklichen hutundgut-Kunden verewigen – Danke dass es Euch gibt!!!!

Feedback vom Kreativmarkt Leipzig (10/2014), Susan B.:

„… Ich bin schon das dritte Mal auf dem Kreativmarkt gewesen und schnarche hier und da herum, aber einige Sachen treffen dann nicht unbedingt meinen Geschmack.

Aber als ich ihre Taschen sah, dachte ich mir, an den Stand musste nochmal!!! …., ..nochmals vielen Dank für die wunderschöne Tasche, sie ist am Freitag eingetroffen! ..“

was bisher geschah:
Kategorien
Facebook
Facebook
Instagram
Follow by Email
RSS
Statistical data collected by Statpress SEOlution (blogcraft).