How to survive Hundstage

Hallo Ihr Lieben!!

Ihr kennt das: tapfer nimmt man jeden lausig kalten Tag im Frühsommer auf sich und träumt von Barfußlaufen im Gras, Miniröcken und Spagettiträger-Tops, checkt jeden Tag die Wetter-Äpp, sehnt sich nach Sonnencremeduft und klirrenden Eiswürfeln in leckeren Getränken.

Aber dann? Auf einmal ist es plötzlich soweit.  Der Sommer ist einfach da. Und mit ihm – brennend, blendend, sengend – die Gluthitze.

Von einem Tag auf den anderen explodiert das Thermometer und man erlebt live den  Verdunstungsprozess am eigenen Körper.

Der Natur geht es nicht anders.  Ratz fatz ist auf einmal die Elbe leer. Der Fluss verdunstet einfach und gibt seine Schätze frei.

Aber egal, wir wollen in kühle Fluten, also heißt es:  aber jetzt nix wie raus ins Grüne, zur Talsperre nach Malle sausen,  in die Fluten springen, schwimmen, jauchzen, lachen..

….und den ersten Sonnenbrand haben. Na klar, schön die Sonnencreme vergessen.

Und man denkt, das könnte ewig jetzt so weitergehen. In der Wärme räkeln, mit nackten Füßen herum laufen, Kleidung abschaffen, nur noch kalt duschen…

Allerdings ist das so eine Sache, denn nicht nur ich genieße den Sommer. Nein, auch all die Mietparteien in meinem und den umliegenden Häusern. Alle, aber auch wirklich alle Fenster stehen sperrangelweit auf und jeder bietet den umliegenden Nachbarn spektakuläres Kino!!!

Man wird leicht zur Ohrengeisel, wenn es wieder heißt: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Es bleibt einem aber auch nichts erspart.

Oder aber (Plan B, wenn der Toyboy mit seiner Gespielin da drüben allzu laut wird) die Lieblingsplaylist von Spotify  auf eine formidable Lautstärke bringen, Nähmaschine ON & Balkontür OFF und dann neue feine Projekte angehen.

Und das hier ist diese Woche entstanden:

Die erste hutundgut-Maus-Kreation. Ich gelobe, es werden weitere folgen (auf Stoffbeuteln, auf Kindertaschen).

Ach ja, und dann gab es noch einen kriminellen Zwischenfall bei den Balkonblumentöpfen. Der Lavendel wurde geköpft. Ohne Gnade. Sein lila Betteln half ihm nix.

Ich bilde mir ein, er könne diesen Sommer noch mal neue Blüten tragen. Aber vielleicht bestraft er mich auch mit Kahlheit.

Die Blüten und Blätter habe ich derweil getrocknet und kleine Lavendelduft-Herzen genäht. Demnächst gibt es noch Pfefferminz-Herzen.

So und nun trink ich mein aktuelles Sommerlieblingserfrischungsgetränk (Wasser + Bio-Zitronenscheiben + Pfefferminzblätter), betrachte die Welt durch meine  rosarote Sonnenbrille und setze die gedankliche Ausarbeitung meiner Urlaubschecklisten fort.

Ich hatte gedacht, die aktuelle Aufgabe des Urlaubskofferpackens würde mich mit mehr Elan packen. Stattdessen Lavendelduft-Herzen und Sommernachtskopfkino, während meine nachbarlichen Feierbiester ihre Sommer-Sau rauslassen.

Einen wunderschönen Sommer & Urlaub wünsche ich Euch!!!

Eure Doro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.